Aktuelles

Einweihung der Emmy-Noether-Schule

Einweihung der Emmy-Noether-Schule

Die Emmy-Noether-Schule in München wurde feierlich eingeweiht, mit Ansprache von Münchens Dritter Bürgermeisterin Verena Dietl.

 

Der zwei- bis viergeschossige abgestufte Baukörper wurde im Hinblick auf das Münchner Lernhauskonzept mit möglichst großen Spannweiten geplant. Das ermöglicht maximale Flexibilität hinsichtlich des Raumangebots.

Die Sporthalle wurde 3-geschossig überbaut, wobei Stahlbetonunterzüge als Deckenträger zum Einsatz kamen. Das von hölzernen Fassaden umhüllte Gebäude bietet auf mehreren Ebenen Terrassenflächen als zusätzliche Freibereiche. Die obersten Dachflächen über dem Haus für Kinder sind extensiv begrünt.
Der Entwurf stammt vom Hess und Talhof Architekturbüro, wir haben für dieses Projekt die Tragwerksplanung erbracht.

 

 

Neuer Auftrag: Wohnungsneubau in Neufreimann

Ein neues Stadtquartier auf dem Areal der ehemaligen Bayern Kaserne bietet rund 5500 neue Wohnungen.

 

Die Wohnungsgenossenschaft Progeno bebaut den westlichen Teil des Baufeldes WA 11, auf dem allein rund 100 Wohnungen entstehen. Hier wird ein 3-riegliger, 7-8 hochbaugeschossiger Neubau geplant mit Tiefgarage, Laubengängen und einem offenen Innenhof. Das Erdgeschoss ist für Gemeinschaftsflächen und ein Café vorgesehen. Die Gemeinschaftsräume bieten Platz für Gästeappartements, Waschsalons und Co-Working Spaces. Im südlichsten Flügel wird außerdem eine Dachterrasse für die gemeinschaftliche Nutzung entstehen.

Der Entwurf dieses spannenden Projekts stammt von kadawittfeldarchitektur, GAPP GmbH ist für die Projektsteuerung verantwortlich. Wir werden die Tragwerksplanung und den vorbeugenden Brandschutz umsetzen.

 

Abnahme der Holzmodule im Werk: Neubau Schülerwohnheim in Modulbauweise in Biberach

Für das Schülerwohnheim des Kreis-Berufsschulzentrums in Biberach werden zurzeit die Holzmodule gefertigt.

 

In Kürze wird das 6-geschossige quadratische Wohngebäude mit Innenhof in Holz-hybridbauweise errichtet.  Das Erdgeschoss wird als reiner Massivbau ausgebildet, auf das die fünf weiteren Stockwerke in modularer Bauweise aus Holz mit Holzfassade gebaut werden. Zukünftig bietet das Wohnheim 170 Wohnheimplätze, verteilt auf 91 EZ und 39 DZ.

Neben einer architektonischen, funktionalen und städtebaulichen Lösung war es das Ziel, ein in Bau, Betrieb und Unterhalt wirtschaftlich optimiertes nachhaltiges Schülerwohnheim zu realisieren. Der Einsatz von Holzmodulen macht einen ökologisch vorbildlichen Umgang mit Energie, Baumaterialen, Wasser und Flächenressourcen möglich.

Zurzeit werden die ersten Holzmodule für die Einzelzimmer mit eigener Nasszelle im Werk von TimberHomes gefertigt. Die einzelnen Elemente wurden dabei von Huber & Sohn vorgefertigt.

 

Im Zuge der ingenieurtechnischen Kontrolle fand nun die erste statische Abnahme im Werk statt. Dabei konnten wir uns vor Ort von der hochwertigen Ausführungsqualität, bedingt durch handwerkliches Können und den sehr hohen Vorfertigungsgrad, überzeugen.

 

Der Entwurf stammt von den f64 Architekten. Wir haben für das tolle Projekt die Tragwerksplanung erstellt.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf das Aufstellen der Wohnmodule in Biberach.

 

 

Besuch auf der Baustelle: Spatenstich beim Neubau des Förderzentrums in Bad Aibling

Jetzt geht’s los auf der Baustelle des Förderzentrums in Bad Aibling. Mit vereinten Kräften erfolgte der Spatenstich für den Neubau.

Das 3-geschossige Gebäude wird in Holz-Hybridbauweise errichtet, nur das Kellergeschoss, der Aufzugsschacht sowie die Sanitärkerne werden in Massivbauweise ausgeführt.

Unter genauer Beobachtung der Kinder aus der benachbarten Schule wird nun die Baugrube und der Verbau erstellt.

Ein anschauliches Video zum Projekt gibt es hier

 

Der Entwurf stammt von den LMJD Dennerle Motzet Architekten, wir haben für dieses schöne Projekt die Tragwerks- und Verbauplanung erbracht.

 

Fertig gestellt: Mehrfamilienhäuser in Holz-Hybridbauweise in Ostfildern

Die vier, in innovativer Holz-Hybridbauweise gefertigten Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Ob der Halde in Ostfildern sind fertig gestellt und konnten bereits bezogen werden.

 

Die hier angewendete Holz-Hybridbauweise, bestehend aus tragenden Holzrahmenbauwänden in F60 und Holz-Beton-Verbunddecken, ermöglicht einen guten Schallschutz und gute Wärmedämmung. Die verputzte Fassade erhielt in Teilbereichen Holzelemente.

Als Besonderheit wurde bei den Elementen und Decken ausschließlich Furnierschichtholz aus Nadelholz verwendet. Gerade im mehrgeschossigen Holzbau können durch das leistungsstarke Furnierschichtholz geringe Querschnitte und Aufbauten ermöglicht werden.

Die Gebäude mit 33 (zum Teil geförderten Mietwohnungen) wurden mit einem hohen Maß an Vorfertigung errichtet. Eine präzise, wirtschaftliche und termingetreue Umsetzung konnte somit gewährleistet werden.

Gerne haben wir bei diesem tollen Projekt die Firmen Brüninghoff Group und Gottlob Rommel Gruppe in der Tragwerksplanung für den Holzbau unterstützt.

Der Entwurf für die Wohngebäude vom Siedlungswerk GmbH Wohnungs- und Städtebau stammt vom ELEMENT A Architekten Taufenbach und Partner mbB.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.

 

Fotos: Siedlungswerk GmbH

 

Weiter geht´s: Neubau Seniorenwohnanlage in Ismaning

Weiter geht´s beim Neubau der Seniorenwohnanlage in Ismaning!

Der Gemeinderat hat die Entwurfsplanung und die Kosten für den Neubau der Seniorenwohnanlage genehmigt.

 

Die geplante Seniorenwohnanlage wird aus vier kompakten, 4-geschossigen Baukörpern mit rund 68 Wohneinheiten und Gemeinschaftsräumen in Holzbauweise errichtet. Alle vier Gebäude werden unterkellert, um Platz für Lager- und Technikräume zu schaffen.

 

Die einzelnen Wohnungen werden barrierefrei über Laubengänge erschlossen. Als Ort der Begegnung soll neben den Gemeinschaftsräumen auch ein Gemeinschaftshof in der Mitte der Häuser dienen.

 

Der Entwurf stammt von den Deppisch Architekten, Freising. Wir haben für dieses nachhaltige Projekt die Tragwerksplanung und den vorbeugenden Brandschutz übernommen. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Richtfest: Neubau Sporthalle in Markt Rettenbach

Mit Richtbaum und einer dicken Schneedecke geschmückt, wurde für die in Holzbauweise errichtete Sporthalle in Markt Rettenbach Richtfest gefeiert.

 

Der Entwurf stammt von den Hrycyk Architekten, wir haben für dieses spannende Projekt die Tragwerksplanung erbracht.

 

Richtfest beim Technischen Rathaus in Ismaning

Richtfest für das klimaneutrale neue Technische Rathaus in Ismaning

Das Dach bzw. die Brettstapeldecke über dem 2. Obergeschoss des neuen klimaneutralen Technischen Rathauses in Ismaning ist jetzt fertig errichtet, der nachhaltige Holzneubau für den Winter dicht.

 

Klimaneutralität und Nachhaltigkeit waren bei der Planung des neuen Verwaltungsgebäudes in Holzbauweise maßgebliche Parameter.

Der 3-geschossige Neubau mit Niedrigenergiestandard wurde in Holz-Elementbauweise auf einer erweiterten Tiefgarage in Stahlbetonbau ausgeführt.

Weitere Eigenschaften des nachhaltigen Gebäudes sind die Begrünung von Dach mit Fassade, die Nutzung der örtlichen Geothermie und eine eigene Photovoltaikanlage.

Im Juli 2024 soll der innovative Holzneubau, der zukünftig die Hoch- und Tiefbauabteilungen des Bauamtes beherbergen wird, bezugsfertig sein.

Der Entwurf stammt von SCHANKULA Architekten mbB, die Tragwerksplanung wurde von uns erbracht!

 

Aktuell in der mikado: Kirchenneubau in Holzbauweise in Dresden

Wir freuen uns in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift mikado (11.23) unser Projekt für die Neuapostolische Kirche in Dresden ausführlich vorstellen zu dürfen.

 

Der kreisrunde Kirchsaal wird gekrönt durch ein anspruchsvolles Kuppeldach aus Holz.

Die Herausforderung bestand darin, die zwölf räumlich gebogenen und in sich verdrehten Rippen des sichtbaren Holztragwerks statisch zu planen und dann auf der Baustelle auszuführen.

Möglich wurde dies durch den Einsatz eines 3D-Modells und einer fünfachsigen CNC-Fräse, mit deren Hilfe aus einfach gekrümmten Brettschichtholzbalken in sich verdrehten Elemente herausfräst wurden.

 

Der Entwurf stammt von den Reiter Architekten Dresden, wir haben für dieses spannende Projekt die Tragwerksplanung erbracht.

 

Der Artikel ist mit freundlicher Genehmigung der mikado hier abrufbar.

Besuch auf der Baustelle: Neubau Sporthalle in Markt Rettenbach

Abnahme der HBV-Decken beim Neubau der Sporthalle in Markt Rettenbach.

 

Die  Holz-Beton-Verbunddecke wird mit einer Balkenlage und mit Betonfertigteilen ausgeführt. Der Verbund wurde nachträgliche durch ausbetonieren der Kerven und der Vergusstaschen hergestellt. Das Hallendach besteht aus Brettschichtholzbindern und einer aussteifenden Dachscheibe aus Trapezblechen mit integrierter Akustik.

Die 1,5-fach Sporthalle mit Vereinsräumen und Tribünenbereich wird inklusive des Dachtragwerks in Holzbauweise errichtet. Nur die Stützwände im erdberührten Bereich sind aus Stahlbeton.

Der Entwurf stammt von den Hrycyk Architekten, wir haben für dieses spannende Projekt die Tragwerksplanung erbracht.