Deutscher Bauherrenpreis und Preis für Qualität im Wohnungsbau für das Seniorenwohnen in Schechen

Die nach einem Entwurf der Deppisch Architekten in Holzbauweise entstandene Seniorenwohnanlage mit Gemeinschaftshaus wurde bereits zweifach prämiert. Zum einen wurde sie in der Kategorie „Kleine Wohnanlage mit regionaler Charakteristik“ mit dem deutschen Bauherrenpreis in Berlin ausgezeichnet. Zum anderen gewann sie den Preis für Qualität im Wohnungsbau 2019. Dieser Preis wurde erstmalig gemeinsam vom BFW Landes­verband Bayern e.V. und der Bayerischen Architektenkammer verliehen.

Beide Jurys würdigen die nachhaltigen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekte der Wohnanlage. Auch die Umsetzung des Gemeinschaftshauses als zentrale Anlaufstelle für alle Mitglieder der Gemeinde wurden als Antwort auf den demografischen und ländlichen Wandel gewürdigt.

Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die tolle Zusammenarbeit an diesem Projekt und freuen uns sehr über die Auszeichnungen.

Richtfest Neubau Grund- und Mittelschule in Oberding

In Oberding wurde am letzten Freitag das Richtfest für den Neubau der Grund- und in Mittelschule gefeiert. Dem Entwurf der Schankula Architekten folgend ist der Neubau in Holz- bzw. in Holzhybridbauweise umgesetzt. Für möglichst große Spannweiten und damit flexible Grundrisse sind die Decken als Holz-Beton-Verbunddecken ausgeführt, die Wände aus Vollholz. Das Highlight des Entwurfs ist die über zwei Geschosse offene Aula mit Treppe.

Wir danken allen Planungsbeteiligten für die tolle Zusammenarbeit.

Neubau der Grundschule in Odelzhausen in der aktuellen Mikado Ausgabe

Für die aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Mikado 11/19 zum Thema „Mehrgeschossiger Holzbau“ liefert der Bau der neuen Grundschule in Odelzhausen die Titelstory.

Unter dem Titel „Gelungene Premiere“ berichtet die Mikado über die Planungsgeschichte der neuen Grundschule in Odelzhausen, welche von einem Gebäude der Gebäudeklasse 3 zu einem der Gebäudeklasse 5 umgeplant werden musste und welche Konsequenzen dies für die Tragwerksplanung, aber auch für den vorbeugenden Brandschutz hatte. Beide Leistungen wurden von unserem Büro erbracht.

Der Artikel ist mit freundlicher Genehmigung von Mikado hier abrufbar.

Zwei unserer Bauwerke in der aktuellen Mikado Ausgabe

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Mikado 4/19 werden in zwei Artikeln Bauten in Holzbauweise vorgestellt, für die unser Büro die Tragwerksplanung erbracht hat.

In der Titelstory dreht sich alles um das „Grüne Zentrum“ in Kaufbeuren, in dem sowohl eine Verwaltung als auch eine Berufsschule untergebracht sind. Bei diesem Projekt kam der Beton für die Holz-Beton-Verbunddecke als Fertigteil auf die Baustelle und wurde vor Ort mit den liegenden Balken verschraubt. Außerdem berichtet Mikado unter dem Titel „Groß werden mit Holz“ über das Pater-Rupert-Mayer Schulzentrum in Pullach. Hier konnten die HBV-Decken als Vollfertigteil vorproduziert und direkt auf der Baustelle verbaut werden. Das spart Bauzeit und erleichtert die Baustelleneinrichtung.

Ein gemeinsames Merkmal der beiden Bauwerke ist der Einsatz von Holz-Beton-Verbunddecken, mit denen große Spannweiten und damit auch räumlicher Flexibilität realisiert werden können.

Die beiden Artikel sind mit freundlicher Genehmigung von Mikado hier abrufbar.

Einweihung Neubau Haus für Kinder mit Bedienstetenwohnungen Lincolnstraße, München

Am 08.02.19 wurde das neue Haus für Kinder in der Lincolnstraße feierlich durch die Bürgermeisterin Christine Strobl eröffnet. In dem durch die Arbeiterwohlfahrt und der ihr nahestehenden Thomas Wimmer Stiftung finanzierte und betriebene Neubau können künftig über 190 Kinder betreuut werden. In den Obergeschossen des Gebäudes wurden 30 Bedienstetenwohnungen untergebracht, um den Arbeitsplatz für Fachkräfte attraktiver zu gestalten.

Für dieses tolle Projekt in Hybridbauweise erbrachte unser Büro neben der Tragwerksplanung auch die Leistung des Wärmeschutzes. Das Erdgeschoss und die Treppenhäuser des im KfW 55 Effizienzhaus-Standard ausgeführte Gebäude bestehen aus Stahlbeton, die Geschossdecken sind als Spannbetonhohldielen ausgeführt. Die Dachdecke dagegen wurden als Brettsperrzholzelemente geplant, ebenso die tragenen Wände der Obergeschosse.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Neuer Auftrag: Neubau Bildungszentrum West in Ludwigsbug

Gemeinsam mit h4a Gessert + Randecker Architekten, Glück Landschaftsarchitekten sowie der Ingenieurgesellschaft Wetzstein können wir uns als Generalplaner über einen ganz besonderen Auftrag in Ludwigsburg freuen. Auf dem Gelände des Bildungszentrum West entstehen zwei Schulen, Abendrealschule, VHS, eine Bibliothek sowie eine multifunktionale Mensa und Ganztagsbetreuung in drei neuen Gebäuden. Und das alles soll bei laufendem Schulbetrieb ausgeführt werden. Mit einem ausgeklügelten Umzugssystem wird verhindert, dass Container aufgestellt werden. Alle Gebäude sollen auf vier Stockwerken in sogenannter Holzhybridbauweise entstehen und auch die Fassade ist in Holz vorgesehen. Unser Büro wird für dieses anspruchsvolle Projekt die Tragwerksplanung erbringen.

Wir freuen uns auf die spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Rendering und Modell: h4a Gessert + Randecker

Neuer Auftrag: Neubau Kinderhaus und Haus für schulnahe Betreuung in Anzing

Die Gemeinde Anzing plant die Erschließung eines neuen Ortsteils, welcher nordwestlich der Grundschule entstehen soll. Bevor mit dem Neubau von Wohnformen begonnen wird, baut die Gemeinde Anzing dort zunächst Einrichtungen für die Kinderbetreuung. Im Anschluss an die bestehenden Freiflächen der Schule entstehen dabei ein Kinderhaus sowie ein Haus für flexible schulnahe Betreuung mit Mensa. Die Umsetzung des Konzepts der Goergens + Miklautz Architekten aus München soll in Stahlbeton-Holz-Hybridbauweise erfolgen. Wir werden in diesem Projekt die Tragwerksplanung erbringen und freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit den anderen Planungsbeteiligten.

Entwurf: Goergens + Miklautz

Einweihung Wohnheim Augustinum in Eching-Hollern

Bei herrlichstem Wetter konnte das neue Augustinum Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Eching-Hollern feierlich eingeweiht werden.

In diesem Neubau in Holz-Hybridbauweise nach einem Entwurf von Koch + Partner Architekten werden zukünftig 40 Menschen leben. Das zweigeschossige Gebäude mit Sparrendach verfügt über Massivdecken in Spannbeton und tragende Außenwände in Holzrahmenbau mit Sichtholzschalung. Im Gebäudeinneren sorgen tragende Innenwände aus Brettsperrholz mit Sichtoberfläche für eine schöne Atmosphäre. Große Spannweiten der Deckenscheiben sorgen in Kombination mit wenig aussteifenden Wandscheiben für eine maximale Raumflexibiliät.

In diesem tollen Projekt konnten wir durch die Erbringung von Tragwerksplanung, Brandschutz und Wärmeschutz große Synergieeffekte nutzen.

Aktuell in der Bauphase: Erweiterung und Umbau mit Aufstockung des Werdenfelsmuseums in Garmisch

Das Werdenfels Museum entstand bereits 1895 in Garmisch-Partenkirchen und basierte seiterzeit auf einer privaten Sammlung. Seit 1973 ist das Museum, welches die Geschichte und Kultur des Werdenfelser Landes vermittelt, in einem denkmalgeschützten, ehemaligen Kaufsmannshaus aus dem 17. Jahrhundert untergebracht.

Aufgrund des Denkmalschutzes mussten die Grundmauern und Fundamente im EG erhalten bleiben. Für den Umbau mit Aufstockung und Erweiterung wurde daher eine Unterfangung mittels Düsenstrahlverfahren gewählt. Die Decke über dem EG auf den Bestandswänden besteht aus Stahlbeton, ab dem 1. OG wurde dann in Holzbauweise mit tragenden Holzrahmenaußenwänden und Brettsperrholzinnenwänden geplant. Ein besonderes Highlight ist das das freitragende Treppenhaus, wobei die Treppen im Knick mit eingeleimten Lochblechen geplant wurden.

Auftrag: Neubau Grund- und Mittelschule in Oberding

In Oberding wird nach einem Entwurf der Schankula Architekten eine Grund- und Mittelschule gebaut. In dem 3-geschossigen Neubau wird das so genannte Lernhauskonzept umgesetzt, welches nach möglichst flexiblen Grundrissen verlangt. Geplant ist die Umsetzung in Holz- bzw. Holzhybridbauweise: für die Decken sollen Holzbetonverbunddecken, bei den Wänden Vollholzwände eingesetzt werden. Weitere Besonderheiten des Entwurfs sind die über zwei Geschosse offene Aula mit Treppe, eine große Mensa, sowie das wegen der Hanglage als Gartengeschoss ausgebildete unterste Stockwerk. In diesem Projekt erbringt unser Büro die Leistungen der Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Renderings und Pläne: Schankula Architekten

Kaufbeuren-gruenes Zentrum-außen

Aktuell in der Bauphase: Grünes Zentrum in Kaufbeuren

Der Freistaat Bayern und der Landkreis Ostallgäu bauen in Kaufbeuren ein „Grünes Zentrum“ in Holzbauweise, welches aus einem 3-geschossigen Verwaltungsbau und einer 2-geschossigen Schule besteht. Beide Gebäude sind im Erdgeschoss über einen Zwischenbau miteinander verbunden. Für eine maximale Raumflexibilität wurden Holz-Beton-Verbund-Decken gewählt. Innen erfolgt die Aussteifung über Brettsperrolzwände, bei den Flurdecken kamen Stahlbetonfertigteile zum Einsatz. Die Inbetriebnahme des Grünen Zentrums soll im Sommer 2018 erfolgen und eine Zertifizierung des Gebäudes als Passivhausstandard wird angestrebt.

Kaufbeuren ist nach Holzkirchen das zweite Grüne Zentrum, für welches unser Büro die Leistung der Tragwerksplanung erbracht hat. Ein weiteres Grünes Zentrum in Ansbach befindet sich aktuell noch in der Planungsphase.

Aktuell in der Bauphase: Erweiterungsneubau und Umbau Grund- und Mittelschule Kirchseeon

Die Grund- und Mittelschule in Kirchseeon besteht aus mehreren 3-geschossigen Massivbauten, wovon der älteste 1931 und der jüngste 1978 gebaut wurden. Diese Bestandsgebäude sollten um ein Stockwert erweitert werden. Die Bestandsdachdecken und Außenpfeiler stellten sich jedoch als nicht ausreichend tragfähig heraus. Aufgrund der hohen Spannweiten und einer Auskragung über ca. 4 m wurden Spannbetonhohldielenelemente gewählt, die punktuell auf Außen- und Innenwände auflagern. Die Tragfähigkeit der Außenwände/-pfeiler wurde durch außenliegende Fassadenstahlstützen verstärkt. Die zu geringe Tragfähigkeit der Fundamente wurde durch eine sogenannte HDI Unterfangung (Düsenstrahlverfahren) kompensiert. Die Aufstockung selbst hat ein Massivholzdach, das auf Holzbindern auflagert. Die Dachlasten werden durch Holzstützen und -wände in die darunterliegenden Bestandswände bzw. Fassadenstützen weitergeleitet. Die Fassade besteht aus einer nichttragenden Holzständerkonstruktion.

Durch die hohe Vorfertigung bei den Spannbetonhohldielen und im Holzbau (Aufstellung größtenteils in den Schulferien), war eine zügige Herstellung der Aufstockung ohne große Störungen im Schulbetrieb möglich. Die fehlenden Tragreserven konnten durch die relativ geringen Eigenlasten der Bauweisen kompensiert werden. Für dieses Bauprojekt erbringt unser Büro neben der Tragwerksplanung auch die Leistungen des Schallschutzes und der EnEV Nachweiserstellung.

 

Dittrich Hollern Aufbau EG

Aktuell in der Bauphase: Wohnheim in Eching Hollern

Das Augustinum Werk baut in Eching Hollern nach einem Entwurf der Architekten Koch & Partner aus München ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Holz-Hybrid-Bauweise. In dem 2-geschossigen Gebäude mit Sparrendach und Geschossdecken aus Spannbeton-Massivdecken entsteht Wohnraum für circa 40 Bewohner. Die tragenden Außenwände sind in Holzrahmenbauweise mit einer Sichtholzschalung ausgeführt, die Innenwänder tragend aus Brettsperrholz mit einer einseitigen Sichtoberfläche als vorgefertigte Elemente. Die Deckenscheiben verfügen über große Spannweiten, so dass mit nur wenigen aussteifenden Wandscheiben eine maximale Raumflexibilität vorhanden ist. Eine weitere Besonderheit ist der Aufzugsschacht, welcher komplett in Holz gehalten wurde. Der Rohbau für das Wohnprojekt soll im April abgeschlossen werden, die Inbetriebnahme ist für den Spätsommer 2017 geplant. In diesem spannenden Projekt haben wir neben der Tragwerksplanung auch das Brandschutzkonzept und die Bauphysik inklusive EnEV Nachweis erbracht.