Deutscher Bauherrenpreis und Preis für Qualität im Wohnungsbau für das Seniorenwohnen in Schechen

Die nach einem Entwurf der Deppisch Architekten in Holzbauweise entstandene Seniorenwohnanlage mit Gemeinschaftshaus wurde bereits zweifach prämiert. Zum einen wurde sie in der Kategorie „Kleine Wohnanlage mit regionaler Charakteristik“ mit dem deutschen Bauherrenpreis in Berlin ausgezeichnet. Zum anderen gewann sie den Preis für Qualität im Wohnungsbau 2019. Dieser Preis wurde erstmalig gemeinsam vom BFW Landes­verband Bayern e.V. und der Bayerischen Architektenkammer verliehen.

Beide Jurys würdigen die nachhaltigen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekte der Wohnanlage. Auch die Umsetzung des Gemeinschaftshauses als zentrale Anlaufstelle für alle Mitglieder der Gemeinde wurden als Antwort auf den demografischen und ländlichen Wandel gewürdigt.

Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die tolle Zusammenarbeit an diesem Projekt und freuen uns sehr über die Auszeichnungen.

Richtfest Neubau Grund- und Mittelschule in Oberding

In Oberding wurde am letzten Freitag das Richtfest für den Neubau der Grund- und in Mittelschule gefeiert. Dem Entwurf der Schankula Architekten folgend ist der Neubau in Holz- bzw. in Holzhybridbauweise umgesetzt. Für möglichst große Spannweiten und damit flexible Grundrisse sind die Decken als Holz-Beton-Verbunddecken ausgeführt, die Wände aus Vollholz. Das Highlight des Entwurfs ist die über zwei Geschosse offene Aula mit Treppe.

Wir danken allen Planungsbeteiligten für die tolle Zusammenarbeit.

Neuer Auftrag: Neubau Wohnanlage Marsstraße in München

Die GWG München plant in der Mars- und Klarastraße den Neubau dreier Wohngebäude mit Tiefgarage als Nachverdichtung in Bebauungslücken. Insgesamt sollen hier 77 nach verschiedenen Programmen geförderte Wohnungen entstehen.

Im Zuge eines VgV Vergabeverfahrens konnte sich unser Büro den Auftrag für die Tragwerksplanung sichern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Richtfest Neubau Grundschule mit 3-fach Sporthalle in Karlsfeld

Nur ein Jahr nach dem Spatenstich konnte das Richtfest für die neue Grundschule in Karlsfeld gefeiert werden. Nach dem Entwurf der h4a Gessert + Randecker Architekten entsteht hier eine moderne zweigeschossige Schule, welche sich kammartig in drei Häuser aufgliedert, nach dem sogenannten Lernhaussystem mit 4 offenen Lernclustern. Im zentralen Haus sind Foyer, Mensa und Mehrzweckbereich mit direktem Außenraumbezug angeordnet. Das Gebäude ist dabei als Stahlbetonskelettbau mit Spannweiten bis zu 20m auf Stahlbetonstützen geplant.

Wir danken allen Planungsbeteiligten für die tolle Zusammenarbeit.

Richtfest Neubau Kinderkrippe mit Bedienstetenwohnungen in Neufahrn

In Neufahrn wurde im Keltenweg ein tolles Richtfest für die neue Kinderkrippe gefeiert. Neben der Krippe, in welcher vier Gruppen betreut werden können, entstehen hier nach dem Entwurf von Büro 4 Wagner + Partner Architekten auch zehn Bedienstetenwohnungen. Mit dem entstehenden Wohnangebot soll ein zusätzlicher Anreiz bei der Personalsuche geschaffen werden. Die Holzbauweise trägt dabei zusätzlich zur Wohnqualität bei. Der Neubau besteht insgesamt aus 3 Geschoßen und erhält im Erdgeschoss ein aufgelöstes Tragwerk. Die Außenwände wurden als Holztafelwände konstruiert, um den Wärmeschutzanforderungen gerecht zu werden. Die Innenwände bestehen aus Brettsperrholz, die Pfetten-Dachkonstruktion aus Brettsperrholzplatten mit hochgehängtem Laubengang.

Mehr zu diesem schönen Projekt, für das unser Büro neben der Tragwerksplanung auch den Brand- und Wärmeschutz erbringt, finden Sie hier und hier.

Richtfest Neubau AWO Zentrum in Freilassing

Am 08. August waren wir zum feierlichen Richtfest in Freilassing eingeladen. Dort entsteht nach einem Entwurf der Höss Amberg + Partner Architekten aus München ein neues AWO Zentrum. Auf vier Etagen werden zukunfünftig ca. 130 pflegebürftige Menschen stationär betreut werden. Im Mitteltrakt sind zudem Wohn- und Gemeinschaftsbereiche vorgesehen, die über alle Etagen in offener Verbindung stehen. Der Neubau wird in Massivbauweise ausgeführt und sieht tragenden Wände und Stützen in Stahlbeton und Mauerwerk sowie die Decken in Stahlbetonweise vor.

Richftest TH Ismaning

Richtfest Neubau 4-fach Sporthalle in Ismaning

Neun Monate nach dem Spatenstich konnte am 04.04.19 in Ismaning Richtfest für den Neubau der 4-fach Sporthalle in Mischbauweise gefeiert werden. In der Halle mit ausfahrbarer Tribüne sollen ab Ende des Jahres auch die Schüler des neu eröffneten Gymnasiums sporteln. Der Satteldachbinder und die Nebenträger der Dachkonstruktion sind in Brettschichtholz ausgeführt, die übrige Konstruktion wird in Stahlbetonbauweise mit Flachdecken umgesetzt. Die Fertigstellung der Frei- und Außenflächen ist für November 2020 geplant.

Neuer Auftrag: Neubau Grundschule Nordwest in Landshut

Die Stadt Landshut plant an der Parkstraße den Neubau einer 4-zügigen Grundschule mit Hort, Sporthalle und Freisportanlagen. Um den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden, soll das Lernhauskonzept und ein Ganztagesbereich mit Lernateliers umgesetzt werden. Das Büro Krucker mit Studio Leuschner haben dafür einen interessanten Entwurf vorgelegt. Im Rahmen einer Verhandlung nach VgV erhielt unser Büro den Zuschlag für die Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf die spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Rendering: Büro Krucker und Studio Leuschner

Richtfest Erweiterung Theresengrundschule in Germering

Am 23.01.19 konnte in Germering auf dem Gelände der Theresengrundschule und der Wittelsbacher Mittelschule das Richtfest für den Erweiterungsneubau in Stahlbeton-Skelettbauweise der Grundschule gefeiert werden. Die dort geplante Komplettmaßnahme sieht daneben die Generalsanierung und Erweiterung der Mittelschule vor. Als Ausweichsquartier während der Sanierung steht als nächstes der Bau einer Betreuungsbrücke auf dem Plan. Die Fertigstellung des gesamten Schulzentrums ist für Ende 2022 geplant.

Wir freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Projekt weiterzuführen.

Neuer Auftrag: Neubau Bildungszentrum West in Ludwigsbug

Gemeinsam mit h4a Gessert + Randecker Architekten, Glück Landschaftsarchitekten sowie der Ingenieurgesellschaft Wetzstein können wir uns als Generalplaner über einen ganz besonderen Auftrag in Ludwigsburg freuen. Auf dem Gelände des Bildungszentrum West entstehen zwei Schulen, Abendrealschule, VHS, eine Bibliothek sowie eine multifunktionale Mensa und Ganztagsbetreuung in drei neuen Gebäuden. Und das alles soll bei laufendem Schulbetrieb ausgeführt werden. Mit einem ausgeklügelten Umzugssystem wird verhindert, dass Container aufgestellt werden. Alle Gebäude sollen auf vier Stockwerken in sogenannter Holzhybridbauweise entstehen und auch die Fassade ist in Holz vorgesehen. Unser Büro wird für dieses anspruchsvolle Projekt die Tragwerksplanung erbringen.

Wir freuen uns auf die spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Rendering und Modell: h4a Gessert + Randecker

Aktuell in der Bauphase: Neubau Wohnanlage WA 15 Ost Prinz Eugen Park

Die Wohnanlage im Baufeld 15 Ost besteht aus zwei Punkthäusern in Gebäudeklasse 4 und einem Atriumhaus der Gebäudeklasse 3 sowie einer Tiefgarage. Die Häuser werden weitgehend in Holzbauweise errichtet und verfügen über einen Stahlbetontreppenhauskern. Die Deckenkonstruktion besteht aus Brettsperrholz mit Sichtoberfläche, die Außenwände werden als Holzrahmenelemente ausgeführt. Alle Gebäude entstehen im KfW55 Standard.

Ein Zeitraffervideo zeigt das Aufstellen der vorfertigten Holzbauelemente auf der Baustelle. Die vorgefertigten Elemente werden inklusive Fenster im Werk gefertigt und direkt auf der Baustelle aufgestellt, was sich sehr positiv auf die Terminplanung und die Qualiät auswirkt.

 

 

 

 

Richtfest des Schulzentrums in Odelzhausen

Am 18.10.18 wurde für die beiden Bauabschnitte des neuen Schulzentrums in ODelzhausen ein gemeinsames Richtfest gefeiert.

Unser Büro erbringt für beide Bauabschnitte die Leistungen des vorbeugenden Brandschutzes sowie für den ersten Bauabschnitt (Grundschule) zusätzlich die Tragwerksplanung. Bei der Grundschule handelt es sich um die deutschlandweit einzige Schule in einem viergeschossigen Holzbau. Aufgrund der Gebäudeeigenlast werden spezielle Holz-leicht-betonverbunddecken als Fertigteile ausgeführt. Diese lagern Innen auf Massivholzwänden und Außen auf deckengleichen Unterzügen, welche wiederum auf Stützen liegen. Bei dem Schulgeäbude mit offenem Lernhauskonzept läuft gerade der Innenausbau.

Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Eröffnung des Grünen Zentrums in Kaufbeuren

Am 07.10.18 feierte das neue Grüne Zentrum in Kaufbeuren mit einem Tag der offenen Tür seine Eröffnung. In den beiden 3- bzw. 2-geschossigen Gebäuden, welche im Erdgeschoss durch einen Zwischenbau verbunden sind, finden nun das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren (AELF), die Staatliche Technikerschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sowie der Maschinenring und der Bayerische Bauernverband ihre neue Heimat.

Beide Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet und erhielten Decken in Holz-Beton-Verbundbauweise für eine maximale Raumflexibilität. Die Aussteifung erfolgte über Brettsperrholz-Innenwände, die Flurdecken bestehen aus Stahlbeton-Fertigelementen.

Unser Büro erbrachte in diesem Projekt die Leistung der Tragwerksplanung. Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Einweihung Wohnheim Augustinum in Eching-Hollern

Bei herrlichstem Wetter konnte das neue Augustinum Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Eching-Hollern feierlich eingeweiht werden.

In diesem Neubau in Holz-Hybridbauweise nach einem Entwurf von Koch + Partner Architekten werden zukünftig 40 Menschen leben. Das zweigeschossige Gebäude mit Sparrendach verfügt über Massivdecken in Spannbeton und tragende Außenwände in Holzrahmenbau mit Sichtholzschalung. Im Gebäudeinneren sorgen tragende Innenwände aus Brettsperrholz mit Sichtoberfläche für eine schöne Atmosphäre. Große Spannweiten der Deckenscheiben sorgen in Kombination mit wenig aussteifenden Wandscheiben für eine maximale Raumflexibiliät.

In diesem tollen Projekt konnten wir durch die Erbringung von Tragwerksplanung, Brandschutz und Wärmeschutz große Synergieeffekte nutzen.

PGDI grillt an!

Zwei runde Geburtstage zum Anlass nehmend zog unser Büro nach Dienstschluss in den Innenhof, wo unsere Grillmeister allerlei Grillgut zubereiteten und ein kühles Augustiner für Erfrischung sorgte.

Veranstaltungstipp: Architektouren 2018

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Austellungsreihe Architektouren werden qualitätvolle Planungen und deren realisierte Ergebnisse aus den Bereichen Architektur, Landschafts-, Innenarchitektur der Öffentlichkeit präsentiert.

In diesem Jahr ist auch eines unserer Bauwerke zu besichtigen. Für den Entwurf der Schießanlage ließen sich die Venus Architekten von einem Baumstamm inspiereren. Für den Neubau in Massivholzbauweise in Landstetten hat unser Büro die Tragwerksplanung sowie Leistungen der Bauphysik erbracht. Alle Bauteile sind feuerhemmend und im Bereich der Heizzentrale feuerbeständig (F90-B) ausgeführt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bild: Venus Architekten

Neuer Auftrag: Neubau Laborgebäude für das Klinikum Ingolstadt

Das Gelände des Klinikum Ingolstadt wird durch ein so Funktionsgebäude erweitert, in dem mehrere Nutzungen untergebracht werden sollen. Neben großflächigen Laboren sollen hier auch Bedienstetenwohnungen, Verwaltungs- und Praxisflächen entstehen. Parkplätze in Form einer Tief- oder Hochgarage sind auch vorgesehen.

Für dieses anspruchsvolle Projekt erbringt unser Büro die Tragwerksplanung. Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe.

Bild: wörner traxler richter Planungsgesellschaft mbH

Neuer Auftrag: Aufstockung und Umbau Studentenwohnheim am Kaiserplatz in München

Das Pater-Rupert-Mayer Studentenwohnheim am Kaiserplatz soll nach Plänen der K+P Architekten München umgebaut, brandschutztechnisch saniert und um ein Vollgeschoss erweitert werden. In dem 1959 errichteten dreistöckigen Wohnheim sollen zukünftig ca. 30 weitere Studierende Unterkunft finden können.

Für die Maßnahme sind zunächst umfangreiche Bestandsuntersuchungen notwendig, um das Gebäude statisch und brandschutztechnisch zu bewerten und die notwendigen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen zu definieren.

In diesem spannenden Projekt erbringt unser Büro neben den Leistungen der Tragwerksplanung auch den Brandschutz und den EnEV Nachweis.

Baubeginn: Wohnanlage mit Tiefgarage im Prinz-Eugen-Park in München (WA 15)

Die Gemeinsam Grösser II Baugemeinschaft kommt ihrem neuen Wohntraum im Prinz-Eugen-Park einen Schritt näher. Die Wohnanlage im Baufeld 15 besteht aus 2 Punkthäusern in Gebäudeklasse vier und einem Atriumhaus der Gebäudeklasse 3. Die Häuser werden in Holzbauweise errichtet und verfügen über einen Stahlbetontreppenhauskern. Die Deckenkonstruktion besteht aus Brettsperrholz mit Sichtoberfläche, die Außenwände werden als Holzrahmenelemente ausgeführt. Alle Gebäude entstehen im KfW55 Standard. Unser Büro erbringt für dieses spannende Bauprojekt die Leistungen der Tragwerksplanung sowie des Brand- und Wärmeschutzes. Die Fertigstellung des Rohbaus ist für Sommer 2019 und der Einzug zum Jahreswechsel 2019/2020 geplant.

Einweihung Neubau Jurawerkstätte für Menschen mit Behinderung in Amberg

In Amberg wurde am 13.04.18 feierlich die Einweihung des Neubaus der Jurawerkstätte begangen. Der Neubau umfasst vier aneinander gehängten Gebäudeteilen in Stahlbeton und Holzbauweise. Darin sind Verwaltung, Produktion, Lager und Fahrdienst untergebracht.

Der Neubau sollte den gewachsenen Raumanforderungen sowie arbeitsklimatischen Bedingungen gerecht werden und wurde von den ortsansässigen H + F Architekten entworfen. Besonderes Highlight ist dabei der Lichthof, welcher zum Speisesaal führt und zum Verweilen einlädt.

Aus tragwerksplanerischer Sicht ist dabei vor allem das Lager interessant, dessen vertikalen Lasten über Brettschichtholzbinder auf eingespannte Stahlbetonwände abgetragen werden. Die maximale Spannweite der Brettschichtholzbinder beträgt dabei fast 17m und sie kragen im Bereich des Vordachs ca. 8m über das Lagergebäude aus. Neben der Tragwerksplanung erbrachte unser Büro für dieses Projekt außerdem die Leistungen des Brandschutzes.

Bilder: onetz, Jura Werkstätten Amberg

Neuer Auftrag: Sanierung, Umbau und Erweiterung Mädchenwohnheim Herzogspitalstraße in München

Das Mädchenwohnheim des Caritasverbandes München Freising soll umfangreich saniert und erweitert werden. Das Wohnheim besteht aus drei Gebäudeteilen, in denen unterschiedliche Wohnkonzepte umgesetzt werden sollen. Dazu werden die Gebäudeteile in mehreren Bauabschnitten saniert, umgebaut, erweitert sowie teilweise aufgestockt.

Für dieses spannende Projekt wird unser Büro neben Bestandsuntersuchungen die Tragwerksplanung erbringen.

Aktuell in der Bauphase: Erweiterung und Umbau mit Aufstockung des Werdenfelsmuseums in Garmisch

Das Werdenfels Museum entstand bereits 1895 in Garmisch-Partenkirchen und basierte seiterzeit auf einer privaten Sammlung. Seit 1973 ist das Museum, welches die Geschichte und Kultur des Werdenfelser Landes vermittelt, in einem denkmalgeschützten, ehemaligen Kaufsmannshaus aus dem 17. Jahrhundert untergebracht.

Aufgrund des Denkmalschutzes mussten die Grundmauern und Fundamente im EG erhalten bleiben. Für den Umbau mit Aufstockung und Erweiterung wurde daher eine Unterfangung mittels Düsenstrahlverfahren gewählt. Die Decke über dem EG auf den Bestandswänden besteht aus Stahlbeton, ab dem 1. OG wurde dann in Holzbauweise mit tragenden Holzrahmenaußenwänden und Brettsperrholzinnenwänden geplant. Ein besonderes Highlight ist das das freitragende Treppenhaus, wobei die Treppen im Knick mit eingeleimten Lochblechen geplant wurden.

Es geht los: Sanierung Feuerwache 9 in München

Der Kommunalausschuss hat den Startschuss für die Sanierung der Feuerwache 9 in Neuperlach gegeben, deren bestehende Stahlbetonbauten aus den 1970er Jahren nicht mehr den Bedürfnissen moderner Feuerwehren entsprechen. Da die Feuerwache, Fahrzeughallen und -werkstätten um laufenden Betrieb umgebaut und saniert werden müssen, wird die Maßnahme in fünf Bauphasen aufgeteilt, wovon die letzte 2026 abgeschlossen werden soll. Der erste Abschnitt umfasst den Abbruch der Fahrzeughalle sowie den Neubau der Fahrzeughalle und der Interimswache. Wir erbringen in diesem Projekt die Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Update: Fertigstellung und Nutzerübergabe im Projekt Neubau Pater-Rupert-Mayer Schulzentrum in Pullach

Am 5. Oktober weihte Kardinal Reinhard Marx das neue Pater-Rupert-Mayer Schulzentrum feierlich ein. Der Neubau, welchen eine KiTa, Kindergarten und Grundschule umfasst, wurde in Holzbauweise geplant und mit vorgefertigten Holz-Beton-Verbunddecken mit integrierten Akustikpanelen und Wänden in Holzrahmenbauweise umgesetzt. Dadurch konnte auch die geforderte hohe Raumflexibilität umgesetzt werden.

 

 

Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Kaufbeuren-gruenes Zentrum-außen

Aktuell in der Bauphase: Grünes Zentrum in Kaufbeuren

Der Freistaat Bayern und der Landkreis Ostallgäu bauen in Kaufbeuren ein „Grünes Zentrum“ in Holzbauweise, welches aus einem 3-geschossigen Verwaltungsbau und einer 2-geschossigen Schule besteht. Beide Gebäude sind im Erdgeschoss über einen Zwischenbau miteinander verbunden. Für eine maximale Raumflexibilität wurden Holz-Beton-Verbund-Decken gewählt. Innen erfolgt die Aussteifung über Brettsperrolzwände, bei den Flurdecken kamen Stahlbetonfertigteile zum Einsatz. Die Inbetriebnahme des Grünen Zentrums soll im Sommer 2018 erfolgen und eine Zertifizierung des Gebäudes als Passivhausstandard wird angestrebt.

Kaufbeuren ist nach Holzkirchen das zweite Grüne Zentrum, für welches unser Büro die Leistung der Tragwerksplanung erbracht hat. Ein weiteres Grünes Zentrum in Ansbach befindet sich aktuell noch in der Planungsphase.

Aktuell in der Bauphase: Erweiterungsneubau und Umbau Grund- und Mittelschule Kirchseeon

Die Grund- und Mittelschule in Kirchseeon besteht aus mehreren 3-geschossigen Massivbauten, wovon der älteste 1931 und der jüngste 1978 gebaut wurden. Diese Bestandsgebäude sollten um ein Stockwert erweitert werden. Die Bestandsdachdecken und Außenpfeiler stellten sich jedoch als nicht ausreichend tragfähig heraus. Aufgrund der hohen Spannweiten und einer Auskragung über ca. 4 m wurden Spannbetonhohldielenelemente gewählt, die punktuell auf Außen- und Innenwände auflagern. Die Tragfähigkeit der Außenwände/-pfeiler wurde durch außenliegende Fassadenstahlstützen verstärkt. Die zu geringe Tragfähigkeit der Fundamente wurde durch eine sogenannte HDI Unterfangung (Düsenstrahlverfahren) kompensiert. Die Aufstockung selbst hat ein Massivholzdach, das auf Holzbindern auflagert. Die Dachlasten werden durch Holzstützen und -wände in die darunterliegenden Bestandswände bzw. Fassadenstützen weitergeleitet. Die Fassade besteht aus einer nichttragenden Holzständerkonstruktion.

Durch die hohe Vorfertigung bei den Spannbetonhohldielen und im Holzbau (Aufstellung größtenteils in den Schulferien), war eine zügige Herstellung der Aufstockung ohne große Störungen im Schulbetrieb möglich. Die fehlenden Tragreserven konnten durch die relativ geringen Eigenlasten der Bauweisen kompensiert werden. Für dieses Bauprojekt erbringt unser Büro neben der Tragwerksplanung auch die Leistungen des Schallschutzes und der EnEV Nachweiserstellung.

 

Richtfest für den Neubau des Steuercampus in München

Am 15.05.17 findet in München das Richtfest für den Neubau des ersten Bauabschnitts des Steuercampus statt. Im Dreieck zwischen Deroy-, Mars- und Arnulfstraße entsteht der neue Steuercampus, in welchem zukünftig alle Abteilungen des Finanzamtes München, das Bayerische Landesamt für Steuern und verschiedene Servicebereiche untergebracht werden sollen. Als Gäste werden Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann und Finanzminister Dr. Markus Söder erwartet. Wir freuen uns auf eine schöne Feier mit allen Planungsbeteiligten.

Für dieses statisch sehr anspruchsvolle Projekt haben wir die Tragswerksplanung erbracht. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Pressemitteilung.

 

Titelbild: Architektenentwurf der Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten aus Nürnberg

Dittrich Hollern Aufbau EG

Aktuell in der Bauphase: Wohnheim in Eching Hollern

Das Augustinum Werk baut in Eching Hollern nach einem Entwurf der Architekten Koch & Partner aus München ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Holz-Hybrid-Bauweise. In dem 2-geschossigen Gebäude mit Sparrendach und Geschossdecken aus Spannbeton-Massivdecken entsteht Wohnraum für circa 40 Bewohner. Die tragenden Außenwände sind in Holzrahmenbauweise mit einer Sichtholzschalung ausgeführt, die Innenwänder tragend aus Brettsperrholz mit einer einseitigen Sichtoberfläche als vorgefertigte Elemente. Die Deckenscheiben verfügen über große Spannweiten, so dass mit nur wenigen aussteifenden Wandscheiben eine maximale Raumflexibilität vorhanden ist. Eine weitere Besonderheit ist der Aufzugsschacht, welcher komplett in Holz gehalten wurde. Der Rohbau für das Wohnprojekt soll im April abgeschlossen werden, die Inbetriebnahme ist für den Spätsommer 2017 geplant. In diesem spannenden Projekt haben wir neben der Tragwerksplanung auch das Brandschutzkonzept und die Bauphysik inklusive EnEV Nachweis erbracht.

 

Update: Fertigstellung und Nutzerübergabe im Projekt Neubau Schießanlage in Landstetten

Im Auftrag der Bundeswehr wurde in Landstetten nach dem Entwurf der Venus Architekten aus München ein Werkstattgebäude mit Schießanlage errichtet. Das eingeschossige Werkstattgebäude verfügt darüber hinaus über Aufenthalts- und Büroräume und einen Lagerraum. Das besondere an diesem Neubau ist die Ausführung in Massivholzbauweise. Die Wände sind eine Konstruktion aus Brettsperrholz mit partieller Sichtoberfläche. Für das Dach wurde eine Pfettendachkonstruktion aus Brettsperrholzplatten gewählt. Alle Bauteile sind feuerhemmend und im Bereich der Heizzentrale feuerbeständig (F90-B) ausgeführt. Für dieses innovative Gebäude haben wir neben der Tragwerksplanung auch die Leistungen des Schall- und Wämeschutzes erbracht.

Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die gute Zusammenarbeit.

VgV Zuschlag: Neubau 5-zügige Grundschule mit Sportplatz Camerloherstraße in München

Wir freuen uns über einen weiteren Erfolg im Rahmen eines VgV Verfahrens. Für den Neubeu einer 5-zügigen Grundschule mit Sportplatz erbringen wir die Leistung der Tragwerksplanung. Die Grundschule soll als Lernhausmodel geplant werden und wird im Ostteil des Grundstücks in der Camerloherstraße errichtet werden. Der aktuelle Bestand im Westen bleibt bis zur Errichtung des Neubaus in Betrieb, wird dann abgebrochen und das Baufeld für die Errichtung eines neuen Sportplatzes genutzt.
Die energetische (Fassaden-)Sanierung der bestehenden Turn-und Schwimmhalle wird von uns ebenfalls tragwerksplanerisch betreut.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

 

Bild: Geodatenservice der Landeshauptstadt München

Auftrag: Neubau Wohngemeinschaft in Holzbauweise im Prinz-Eugen-Park in München

Im Prinz-Eugen-Park erhielt die „gemeinsam größer“ Baugemeinschaft ein Baufeld, auf dem zwei 4-geschoßigen Punkthäuser mit Geschoßwohnungen errichtet werden. Für diese Baufelder des Prinz-Eugen-Parks hat die Landeshauptstadt München ein eigenes Förderprogramm entwickelt, welches den Bau der Häuser in Holzbauweise im KfW 55 Standard („Effizienzhaus“) vorsieht. Die hohen ökologischen Qualitäten eines Holzbaus werden sich in einem besonderen Wohnklima und einem sehr niedrigen Energieverbrauch zeigen.
Zur Optimierung der Planung erbringen wir für dieses Projekt neben der Tragwerksplanung auch den vorbeugenden Brandschutz und den Wärmeschutz mit KfW Begleitung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

VgV Zuschlag: Neubau 6-zügige Grundschule mit 3-fach Sporthalle in Karlsfeld

Wir freuen uns über einen weiteren Erfolg im Rahmen eines VgV Verfahrens. Für den Neubeu einer 6-zügigen Grundschule mit 3-fach Sporthalle erbringen wir ab Februar 2017 die Leistung der Tragwerksplanung. Die Grundschule soll als Lernhausmodel geplant und in Massivbauweise ausgeführt werden. Sie wird in Teilen unterkellert sein und über eine große Aula verfügen. Ebenso finden sich weite Spannweiten natürlich in der 3-fach Sporthalle. Aus Sicht der Tragwerksplanung also ein tolles neues Projekt.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

 

Beitragsbild: Entwurf der Objektplaner des Projekts der h4a Architekten

Update: Neubau Steuerzentrum in München

Seit dem Spatenstich im Oktober 2015 hat sich auf der Baustelle für den Neubau eines neuen Steuerzentrums in München einiges getan. Auf dem Areal um die Mars-, Arnulf- und Deroystraße befindet sich den 1960er Jahren Gebäude der Finanzämter und des Landesamts für Steuern, welche nun in mehreren Bauabschnitten ersetzt werden.
Im Rohbau des ersten Bauabschnitts konnten bis Ende diesen Jahres zwei Untergeschosse und zwei bzw. drei Obergeschosse fertig gestellt werden. Der Rohbau für die insgesamt sieben Obergeschosse des ca. 63 Millionen Euro teuren Neubaus soll im April 2017 abgeschlossen werden.

VOF Zuschlag: Erweiterungsneubau Schule Nord in Fürstenfeldbruck

Wir freuen uns über einen weiteren Erfolg im Rahmen eines VgV Verfahrens. Für den Erweiterungsnebau der Schule Nord in Fürstenfeldbruck erbringen wir ab Januar 2017 die Leistung der Tragwerksplanung. Die Maßnahme sieht einen Neubau in Passivhausstandard mit barrierefreiem Anschluss an den Bestand vor und wird wahrscheinlich reiner Holzbauweise ausgeführt werden. Im Erdgeschoß ist zusätzlich eine Hortnutzung vorgesehen, sodass  im ersten OG neue Klassenräume für die Mittelschule entstehen. Über eine eventuelle Aufstockung im zweiten OG als Hausmeisterwohnung wird im Planungsverlauf noch entschieden.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

 

Beitragsbild: www.sueddeutsche.de

Update: Neubau Schulzentrum Pater-Rupert-Mayer in Pullach

Seit der Grundsteinlegung im Juni 2015 hat sich auf der Baustelle für den Neubau des Pater-Rupert-Mayer Schulzentrums in Pullach viel getan. Die Erzdiözese München-Freising baut das Schulzentrum nach dem Entwurf der Balda Architekten, welcher vier verbundende Gebäudeteile vorsieht. Der Rohbau für alle vier Gebäudeteile ist nun fertig gestellt. Für uns ist das Projekt dennoch noch nicht ganz abgeschlossen, da wir für den Umbau der Bestandsküche ebenfalls noch die Leistung der Tragwerksplanung erbringen.

Richtfest: Neubau Jura Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Amberg

Nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit konnte in Amberg Richtfest für den Neubau der Jurawerkstätten gefeiert werden. Die Förderstätte besteht aus vier aneinander gehängten Gebäudeteilen in Stahlbeton und Holzbauweise. Untergebracht sind Verwaltungsbau, Produktion, Lager und ein Fahrdienst. Für dieses innovative Projekt mit großen Spannweiten unter Anwendung der Holzhybridbauweise haben wir die Tragwerksplanung sowie das Brandschutzkonzept erbracht. Die Inbetriebnahme der Förderstätte ist für Juni 2017 geplant.

Auftrag: Neubau Seniorenzentrum und Wohnpark Sonnenfeld der AWO in Freilassing

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) plant in Freilassing im Sonnenfeld den Neubau eines Seniorenzentrums mit Wohneinheiten für betreutes Wohnen. Das ca. 9500 m² (BGF) große Zentrum soll in Massivbauweise (Mauerwerk und Stahlbeton) und unter Einsatz von Halbfertigteilen bei den Decken realisiert werden. Der fünfgeschossige, unterkellerte Neubau wird außerdem im KfW 55 Standard ausgeführt. Für dieses Projekt erbringen wir die Leistung der Tragwerksplanung und freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe.

Grundschule-Neubau-Emmy-Noether

VOF Zuschlag: Neubau Grundschule mit TH und Kinderhaus an der Emmy-Noether-Straße in München

Nach einem gelungenen Auftritt beim Verhandlungsgespräch bei der Stadt München begann nun die Planungsphase mit einem Startgespräch der Planungsbeteiligten. In diesem Neubau einer Grundschule mit TH und Kinderhaus an der Emmy-Noether Ecke Dachauer Straße soll das sogenannte Lernhauskonzept umgesetzt werden. Dieses neue, offene Lernkonzept soll unter Einsatz der Modulbauweise realisiert werden.
Die Landeshauptstadt setzt seit einiger Zeit vermehrt das Lernhauskonzept in ihren Schulen ein. Mit der Planung solcher flexiblen Grundrisse haben wir bereits in der Vergangenheit Erfahrung sammeln können, zum Beispiel beim Neubau der Freseniushochschule in München, dem Neubau des Schulzentrums in Pullach oder dem Neubau der Montessorischule in Freising.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Richtfest Neubau Wohnanlage „Haus der Begegnung“ in Grünwald

Vier Monate nach der Grundsteinlegung lud die Gemeindende Grünwald zum Richtfest für die Wohnanlage „Haus der Begegnung“ ein. Bei tollem Wetter und guter Verpflegung kamen neben den Fachplanern und ausführenden Firmen die Gemeindevertreter und zukünftig dort ansäßige Insitutionen zusammen. Für den Neubau dieses ca. 12.200 m² (BGF) großen Mehrgenerationenwohnprojekts bestehend aus barrierefreien Wohnungen, Sozialdiensten, Tagespflegeeinrichtungen für Senioren und einem Kindergarten erbringt unser Büro die Tragwerksplanung.

VOF Zuschlag: Neubau Grundschule an der Waldmeisterstraße in München

Nach einem gelungenen Auftritt beim Verhandlungsgespräch bei der Stadt München begann nun die Planungsphase mit einem Startgespräch der Planungsbeteiligten. Der Neubau der Grundschule an der Waldmeisterstraße soll in Modulbauweise erstellet werden, mit welcher die Ansprüche des so genannten Münchner Modells als Lernhauskonzept umgesetzt werden könnnen. Die Landeshauptstadt setzt seit einiger Zeit vermehrt das Lernhauskonzept in ihren Schulen ein. Mit der Planung solcher flexiblen Grundrisse haben wir bereits in der Vergangenheit Erfahrung sammeln können, zum Beispiel beim Neubau der Freseniushochschule in München, dem Neubau des Schulzentrums in Pullach oder dem Neubau der Montessorischule in Freising.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Vortrag_Tragwerksplanung_Ansbach

Vortrag an der TU München: Statisch-konstruktive Anforderungen im mehrgeschossigen Wohnungsbau mit Brettsperrholz

Am heutigen Abend halten wir einen Vortrag über den Einsatz von Brettsperrholz im Wohnungsbau und stellen unser Projekt Neubau der Wohnanlage e% in Ansbach aus statisch-konstruktiver Sicht vor. Das vielfach bepreiste Bauwerk wurden von Deppisch Architekten geplant, welche heute Abend aus architektonischer Sicht über das Projekt berichten werden.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung. Wir danken der Firma Stora Enso für die Einladung und Organisation. Hier können Sie sich unsere Präsentation herunterladen.

Grundsteinlegung Neubau Haus der Begegnung, Grünwald

Im Neubauprojekt des Mehrgenerationenwohnens „Haus der Begegnung“ in Grünwald wurde mit der Grundsteinlegung ein weiteres Etappenziel erreicht. Bürgermeister Jan Neusiedl konnte bei strahlendem Sonnenschein den Grundstein für ca. 37,5 Millionen teure Projekt legen.

Beim Haus der Begegnung handelt es sich um einen weitläufigen Wohnkomplex mit TG in Massiv- und Ziegelbauweise. Die Anlage besteht aus 6 Gebäuden, die alle an die Tiefgarage angeschlossen sind. Der erste Bauteil steht bereits als Rohbau, die Einweihung ist für Herbst 2017 geplant.

 

Titelfoto: www.merkur.de

richtfest-demenzzentrum

Richtfest für den Neubau des Demenzzentrums in der Paradeisstraße in Weilheim

Am 20. August 2015 fand das Richtfest für das Demenzzentrum in Weilheim statt. Die Real-Wohnbau GmbH & Co. KG baute in der Paradeisstraße ein viergeschossiges Wohngebäude für Demenzkranke nach einem Entwurf von Schankula Architekten, München. Die Statik wurde von uns in Hybridbauweise erstellt. Der Neubau besteht aus tragenden Außenwänden in Holzrahmenbauweise, Innenwände aus Massivholz sowie Spannbeton-Massivdecken (große Spannweiten, geringe Deckenstärken).

richtfest-demenzzentrum
Grundsteinlegung-Schulzentrum

Grundsteinlegung für den Neubau des Pater-Rupert-Mayer Schulzentrums in Pullach

Für die Erzdiözese München-Freising fiel jetzt der Startschuss für den Bau von vier zweigeschossigen Gebäuden in Holzbauweise, die eine Grundschule, einen Kindergarten und eine Kinderkrippe beherbergen sollen. Für den Neubau des Schulzentrums, das wir in Zusammenarbeit mit den Balda Architekten, Fürstenfeldbruck geplant haben, wurde am 19. Juni 2015 der Grundstein gelegt. Aufgrund unserer exakten statischen Planung und detailgenauer LV Angaben konnte das Kalkulationsrisiko der ausführenden Firma gesenkt, und die Baukosten somit deutlich reduziert werden.