Aktuelles

Besuch auf der Bauma 2016

Einige unserer Mitarbeiter wollten sich die größte Baumesse mit über 3000 Austellern aus der ganzen Welt nicht entgehen lassen.  Bei ihrem Besuch auf der bereits 31. Bauma konnten sie sich über die neusten Trends der Baumaschinenbranche informieren und natürlich auch über die gigantischen Maschinen staunen.

Vortrag_Tragwerksplanung_Ansbach

Vortrag an der TU München: Statisch-konstruktive Anforderungen im mehrgeschossigen Wohnungsbau mit Brettsperrholz

Am heutigen Abend halten wir einen Vortrag über den Einsatz von Brettsperrholz im Wohnungsbau und stellen unser Projekt Neubau der Wohnanlage e% in Ansbach aus statisch-konstruktiver Sicht vor. Das vielfach bepreiste Bauwerk wurden von Deppisch Architekten geplant, welche heute Abend aus architektonischer Sicht über das Projekt berichten werden.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung. Wir danken der Firma Stora Enso für die Einladung und Organisation. Hier können Sie sich unsere Präsentation herunterladen.

Grundsteinlegung Neubau Haus der Begegnung, Grünwald

Im Neubauprojekt des Mehrgenerationenwohnens „Haus der Begegnung“ in Grünwald wurde mit der Grundsteinlegung ein weiteres Etappenziel erreicht. Bürgermeister Jan Neusiedl konnte bei strahlendem Sonnenschein den Grundstein für ca. 37,5 Millionen teure Projekt legen.

Beim Haus der Begegnung handelt es sich um einen weitläufigen Wohnkomplex mit TG in Massiv- und Ziegelbauweise. Die Anlage besteht aus 6 Gebäuden, die alle an die Tiefgarage angeschlossen sind. Der erste Bauteil steht bereits als Rohbau, die Einweihung ist für Herbst 2017 geplant.

 

Titelfoto: www.merkur.de

VOF Zuschlag: Erweiterung und Sanierung des Keidelbades in Freiburg i. Br.

Nach einem gelungenen Auftritt beim Verhandlungsgespräch mit dem Architekturbüro studioGA  bekam dieses nun Zuschlag als Generalunternehmer für die Erweiterung und Sanierung des Keidelbades in Freiburg im Breisgau.
Das Projekt umfasst den Neubau eines Therapie- und Spa-Bereichs, die Erweiterung der Saunalandschaft, sowie die Sanierung des Saunabestands und des bestehenden Technikkellers. Wir erbringen dabei die Leistung der Tragwerksplanung.

Mit dem Architekturbüro studioGA haben wir bereits erfolgreich mehrere Bäder realisiert, z.B. die Therme Amadé in Altenmarkt, das Ybbstaler Solebad und das Sole-Felsen-Bad in Gmünd. Daher freuen wir uns besonders auf diese spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Titelfoto: www.wellness-stars.de

Einweihung: Brandschutzprojekt Neubau und Sanierung Kinderhaus St. Nikolaus, Haimhausen

Nach fast zweijähriger Bauzeit konnte in Haimhausen die Einweihung des katholischen Kinderhauses St. Nikolaus durch Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger stattfinden.

Da es sich bei Kindertagesstätten um Sonderbauten handelt, war für dieses Bauvorhaben der Erzdiözese München ein Brandschutznachweis erforderlich, welchen wir erbracht haben.

Das zu sanierende zweistöckige Bestandsgebäude von 1962 ist in Massivbauweise ausgeführt, der Erweiterungsanbau wurde in hohlraumfreier Dickholzkonstruktion mit einem massiven Treppenhaus (Stahlbeton/Ziegel) geplant. Beide Bauabschnitte bildeten einen Brandabschnitt, wobei die Realisierung eines Spielflurs im Brandschutzkonzept berücksichtigt werden sollte.

Bild Einweihung: www.merkur.de

Tragwerksplanung-Sanierung-Garmisch

VOF Zuschlag: Umbau, Sanierung und Erweiterung der St.-Irmengard-Schulen in Garmisch-Partenkirchen

Beim Verhandlungsgespräch im Januar konnte sich unser Büro gegen fünf Mitbewerber durchsetzen und erhielt  von der Erzdiözese München den Zuschlag für die Tragwerksplanung.
Die Objektplanung für dieses komplexe Projekt bearbeiten Balda Architekten, mit welchen wir bereits erfolgreich in Pullach für die Erzdiözese zusammen arbeiten.

Die Projektsteuerung erbringen Hitzler-Ingenieure, die wir ebenfalls aus langjähriger Zusammenarbeit kennen. Aktuell verbindet uns die Sanierung des Gymnasiums Ismaning.

Wir freuen uns auf eine umfassende und spannende Planungsaufgabe und auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

 

Bild: St.-Irmengard-Schulen, Garmisch-Partenkirchen

Planungsgesellschaft-Dittrich-Tragwerksplanung-ikom

Ikom Bau in der Technischen Universität München 2016

Auch in diesem Jahr war unser Büro mit einem Stand auf der IKOM Bau im Audimax Foyer der TUM in München vertreten.
Am 20.01.16 informierten zwei unserer Mitarbeiter interessierte Studenten und Berufsanfänger über unser Ingenieurbüro und die Möglichkeiten einer Mitarbeit bei uns.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Interessierte und Studierende auf der Internetpräsenz der IKOM unter http://www.ikom.tum.de/de/ikom-bau/fuer-studierende/

Aktuelle Stellenausschreibungen unseres Büros finden Sie auch immer hier auf unserer Website.

Planungsgesellschaft-Dittrich-Tragwerksplanung-Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier 2015

Mit einer geselligen Weihnachtsfeier in unserem Büro ließen wir am 19. Dezember ein erfolgreiches Geschäftsjahr ausklingen. Neben der selbstgemachten Feuerzangenbowle sorgten auch die diesjährigen Fotorequisiten schnell für eine ausgelassene Stimmung.

Wir danken allen Projektbeteiligten für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf neue, spannende Aufgaben im Jahr 2016.

Brandschutz_Odelzhausen_Schulzentrum_Dittrich

Auftrag Schulzentrum Odelzhausen: Bayernweit erstes viergeschossiges Schulgebäude in Holzbauweise

In Odelzhausen entsteht in zwei Bauabschnitten ein Schulzentrum mit Grund- und Mittelschule und einer Nutzfläche von ca. 9.500 m². Für beide Gebäude sind wir mit dem Nachweis des vorbeugenden Brandschutzes beauftragt, für die Grundschule in Holzbauweise (Gebäudeklasse 5) erbringen wir außerdem die Leistungen der Tragwerksplanung.

Die Grundschule soll in Holzbauweise gebaut werden und im zweiten Bauabschnitt über einen Verbindungsgang an die Mittelschule angebunden werden.Das viergeschossige Gebäude wird in Holzmassivbauweise mit Holzbetonverbunddecken ausgeführt. Die im Atrium befindlichen Flure und Lerninseln, sowie die außenliegenden Fluchtbalkone werden über drei Geschosse an die Dachträger gehängt. Somit ist eine freie Gestaltung der Mensa im Erdgeschoss möglich. Das gesamte Tragwerk wurde nach DIN EN 1995-1-2 für den Brandfall auf eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten bemessen.

Für die Umsetzung moderner Lernhauskonzepte und einer angenehmen Lernatmosphäre ist eine offene Innenraumgestaltung mit großflächig sichtbaren Holzflächen geplant. Die einzelnen Lernbereiche sind um ein Atrium gruppiert und sind über offene Flurbalkone und Brücken miteinander verbunden. Die erforderlichen brandlastfreien Rettungswege werden über außenliegende Fluchtbalkone realisiert. Einzig die beiden Treppenräume werden in Stahlbetonbauweise ausgeführt. Durch die innovative Herangehensweise an die brandschutztechnischen Herausforderungen kann die Schule in Holzbauweise und mit brennbaren Oberflächen ausgeführt werden. Mit der Planung aus einer Hand können wir somit zu einem ökonomischen und nachhaltigen Gebäude beitragen.

Großer Andrang bei der Eröffnungsfeier des Montessori-Zentrums in Freising

Obwohl der Schulbetrieb im neuen Montessori-Zentrum in Freising bereits im Juli aufgenommen wurde, fand die offizielle Eröffnungsfeier unter großer Teilnahme Interessierter erst jetzt statt.
Im neuen Schulzentrum, bestehend aus einer Schule für etwa 350 Schüler, einer Turnhalle und einem Kinderhaus wurde das Konzept einer offenen Lernlandschaft umgesetzt. Für das ca. 6.500 m² große Montessori-Zentrum erbrachte unser Büro die Tragwerksplanung.

 

Fotos: Nina Straßgütl

Seite 6 von 7« Erste...34567