Aktuelles

Es geht los: Sanierung Feuerwache 9 in München

Der Kommunalausschuss hat den Startschuss für die Sanierung der Feuerwache 9 in Neuperlach gegeben, deren bestehende Stahlbetonbauten aus den 1970er Jahren nicht mehr den Bedürfnissen moderner Feuerwehren entsprechen. Da die Feuerwache, Fahrzeughallen und -werkstätten um laufenden Betrieb umgebaut und saniert werden müssen, wird die Maßnahme in fünf Bauphasen aufgeteilt, wovon die letzte 2026 abgeschlossen werden soll. Der erste Abschnitt umfasst den Abbruch der Fahrzeughalle sowie den Neubau der Fahrzeughalle und der Interimswache. Wir erbringen in diesem Projekt die Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Richtfest: Neubau Grünes Zentrum in Kaufbeuren

Trotz des schlechten Novemberwetters wurde in Kaufbeuren ein ordentliches Richtfest für den Neubau des „Grünen Zentrums“ gefeiert. In Holzbauweise entstehen hier ein 3-geschossiges Verwaltungsgebäude und eine 2-geschossige Schule. Die Inbetriebnahme des Grünen Zentrums soll im Sommer 2018 erfolgen und eine Zertifizierung des Gebäudes als Passivhausstandard wird angestrebt. Kaufbeuren ist nach Holzkirchen das zweite Grüne Zentrum, für welches unser Büro die Leistung der Tragwerksplanung erbracht hat. Ein weiteres Grünes Zentrum in Ansbach befindet sich aktuell noch in der Planungsphase.

Auftrag: Restrukturierung Markt am Elisabethplatz mit TG in München

Auf Basis einer Machbarkeitsstudie wird der Markt am Elisabethplatz vollständig neu in errichtet. Der Neubau des Marktes in Holzbau- und Massivbauweise sieht eine mindestens eingeschossige Tiefgarage vor, welche sich der Markt eventuell mit dem an der südlichen Grenze zum Markt neu entstehenden Wohnbauprojekt teilen kann. Dazu sind im Verlauf des Projektes einige Variantenuntersuchungen notwendig. Während der Bauzeit wird ein Interimsmarkt errichtet, um den fortwährenden Betrieb der ansässigen Händlerinnen und Händler zu gewährleisten – dafür sind Modulholzbauten vorgesehen. Wir erbringen sowohl für den Interimsmarkt als auch für den Neubau die Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Entwürfe: bogevischs Büro Architekten + Stadtplaner, München

Update: Fertigstellung und Nutzerübergabe im Projekt Neubau Pater-Rupert-Mayer Schulzentrum in Pullach

Am 5. Oktober weihte Kardinal Reinhard Marx das neue Pater-Rupert-Mayer Schulzentrum feierlich ein. Der Neubau, welchen eine KiTa, Kindergarten und Grundschule umfasst, wurde in Holzbauweise geplant und mit vorgefertigten Holz-Beton-Verbunddecken mit integrierten Akustikpanelen und Wänden in Holzrahmenbauweise umgesetzt. Dadurch konnte auch die geforderte hohe Raumflexibilität umgesetzt werden.

 

 

Wir bedanken uns bei allen Planungsbeteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Auftrag: Neubau 4-fach Sporthalle in Ismaning

Auf dem Gelände des neuen Gymnasiums in Ismaning wird nun auch eine 4-fach Sporthalle mit Foyer und Tiefgarage realisiert. Der Massivbau wird als WU-Konstruktion umgesetzt und bekommt ein Holzdach aus Sattelbindern. Die angrenzende Tiefgarage umfasst 68 Stellplätze für Nutzer und Zuschauer und wird überschüttet. Unser Büro ergringt in diesem Bauprojekt die Leistung der Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Entwürfe: BAURCONSULT + kplan Architekten

Auftrag: Neubau Grund- und Mittelschule in Oberding

In Oberding wird nach einem Entwurf der Schankula Architekten eine Grund- und Mittelschule gebaut. In dem 3-geschossigen Neubau wird das so genannte Lernhauskonzept umgesetzt, welches nach möglichst flexiblen Grundrissen verlangt. Geplant ist die Umsetzung in Holz- bzw. Holzhybridbauweise: für die Decken sollen Holzbetonverbunddecken, bei den Wänden Vollholzwände eingesetzt werden. Weitere Besonderheiten des Entwurfs sind die über zwei Geschosse offene Aula mit Treppe, eine große Mensa, sowie das wegen der Hanglage als Gartengeschoss ausgebildete unterste Stockwerk. In diesem Projekt erbringt unser Büro die Leistungen der Tragwerksplanung.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

Renderings und Pläne: Schankula Architekten

Auftrag: „Neues Wohnen“ in Ingolstadt

In Ingolstadt entsteht auf dem Grundstück der ehemaligen Danuvius Klinik ein generationsübergreifendes Wohnprojekt. Neben Wohnungen sollen hier auch ambulant betreute Wohngruppen für Menschen mit Pflegebedarf, eine psychotherapeutische Tagesklinik und Praxisräume entstehen. Das benachbarte Christoph-Scheiner-Gymnasiums soll dabei auch von einer Erweiterung profitieren. Durch die Schulerweiterung entsteht ein durch Schüler, Anwohner und Gäste nutzbarer Cafeteria Bereich, welcher den Austaush fördert.
Die Umsetzung des Projektes in Holzbauweise wird angestrebt.

Wir freuen uns auf eine spannende Planungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Planungsbeteiligten.

 

Foto: Deppisch Architekten

Palmen in Monaco di Baviera

Ab dem 21.07.2017 zeigt die Münchner Künstlerin Susi Gelb unter dem Titel „No such things grow here“ auf dem Odeonsplatz, dem Lenbachplatz und dem Max-Joseph-Platz verschiedene Installtionen, welche zu einer Expedtion durch unbekannte und vergessene Geheimnisse aus der Natur- und Tierwelt einladen.
Dazu wurde auch eine echte, schiefe Palme mit fächerförmigen Blättern vor der Feldherrenhalle aufgestellt. Damit die Palme dort einen Monat lang sicher stehen kann, haben wir Susi Gelb gerne statisch beraten.

Firmenlauf B2Run 2017

Unser Büro ging auch in diesem Jahr beim Firmenlauf B2Run im Münchner Olympiapark an den Start. Fünf Läufer führte die ca. 6,2km lange Strecke vorbei am Olympiadorf und dem Olympiasee zur Zielgeraden ins Olympiastadion. Unser schnellster Mitarbeiter lief die Strecke von 6,2 km in 30:30 Minuten – eine hervorragende Zeit.

Kaufbeuren-gruenes Zentrum-außen

Aktuell in der Bauphase: Grünes Zentrum in Kaufbeuren

Der Freistaat Bayern und der Landkreis Ostallgäu bauen in Kaufbeuren ein „Grünes Zentrum“ in Holzbauweise, welches aus einem 3-geschossigen Verwaltungsbau und einer 2-geschossigen Schule besteht. Beide Gebäude sind im Erdgeschoss über einen Zwischenbau miteinander verbunden. Für eine maximale Raumflexibilität wurden Holz-Beton-Verbund-Decken gewählt. Innen erfolgt die Aussteifung über Brettsperrolzwände, bei den Flurdecken kamen Stahlbetonfertigteile zum Einsatz. Die Inbetriebnahme des Grünen Zentrums soll im Sommer 2018 erfolgen und eine Zertifizierung des Gebäudes als Passivhausstandard wird angestrebt.

Kaufbeuren ist nach Holzkirchen das zweite Grüne Zentrum, für welches unser Büro die Leistung der Tragwerksplanung erbracht hat. Ein weiteres Grünes Zentrum in Ansbach befindet sich aktuell noch in der Planungsphase.

Seite 1 von 612345...Letzte »